3:6 Niederlage im letzten Spiel

Die Motivation vor dem letzten Spiel der Herren 55 gegen Drabenderhöhe war da. Alle Spieler wollten noch einmal ihr Bestes geben, obwohl ein Abstieg aus der 1. Bezirksliga kein Thema mehr war. Doch es sollte nicht sein.

Nach den Einzeln stand es 2:4 für den Gegner. Jetzt hoffte Mannschaftsführer Horst Heitkamp auf den „Geist von Lülsdorf“, wo man alle drei Doppel gewonnen hatte und so das Match noch drehte. Der „Geist“ landete aber diesmal zu spät im Gelpetal. Nur das zweite Doppel mit Gerd Peisker und Markus Wette konnte gewonnen werden. So stand es am Ende 3:6 für Drabenderhöhe.  

——-> Ergebnisse ———> Tabelle

Ein 5:1 Sieg zum Schluss

Im letzten Heimspiel der Saison spielten die Herren 65 zu Hause gegen Overath. Am Ende stand es verdient 5:1 für die Heimmannschaft. Mit diesem Ergebnis stehen die Herren uneinholbar auf Platz 2 in der Tabelle. Herzlichen Glückwunsch!

Ein Dank geht an Udo Schulz, der im Doppel seinen ersten Einsatz für die Herren 65 hatte.

—–> Ergebnisse ——-> Tabelle

Spielklasse gesichert

Dem Spiel gegen Bielstein sahen die Herren 55 mit gemischten Gefühlen entgegen, da mit Michael Ludwig, Horst Heitkamp und Markus Wette gleich drei Leistungsträger fehlten. Im letzten Jahr gab es gegen Bielstein eine bittere Niederlage. Um so erfreulicher war es, dass man nach den Einzeln schon mit 4:2 führte.

Nun musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Taktikfuchs Horst Heitkamp machte kurzerhand zwei Doppel stark. Es spielten im zweiten Doppel Andreas Claudius mit Andreas Schmale und im dritten das Erfolgsdoppel Matthias Meyer mit Günter Wagner. Die Taktik ging auf und so stand es am Ende 6:3 für Gelpetal. Damit hat die Mannschaft die Spielklasse schon vorzeitig gesichert.

——>  Ergebnisse ——–> Tabelle

Premierensieg 1. Herren

Am Sonntag gegen 11:30 Uhr war es amtlich, als Christoph Lentzen seinen Champions-Tiebreak Fluch beendete und mit 6:4, 4:6 und 10:7 seinen Gegner schlug und auf 4:0 nach den Einzelspielen stellte.

Zuvor hatte einmal mehr Sebastian Schönhoff und Daniel Canisius keine Schwierigkeiten und fegten ihre Gegner deutlich mit jeweils 6:0, 6:0 vom Platz. Auch Alexander Mühlmann zeigte seine Klasse und gewann sein Einzel mit 3:6 und 4:6.

Die zuvor schon stark spielenden Schönhoff und Canisius bildeten ein Doppel, was auch deutlich gewonnen werden konnte mit 6:0 und 6:2. Einzig das Doppel Langer und Küsters ging knapp verloren, was aber nebensächlich war.

Der Sieg wurde ordentlich gefeiert. Daniel Canisius emotional: „Heute hat alles gepasst. Jeder hat einen guten Job gemacht und wir finden immer besser zu unserem Spiel“.

Bericht: Marius Euteneuer

Gelpe kann Doppel

Tennis ist nichts für schwache Nerven. Die Herren 55 machten es gegen den Gegner BW Lülsdorf wieder sehr spannend. Nach einem 2:4 Rückstand in den Einzeln mussten für einen Sieg „nur“ noch drei Doppel gewonnen werden. Eine Aufgabe, die in der Vergangenheit eigentlich nicht lösbar war.

Der Gegner konzentrierte sich darauf ein Doppel stark zu machen, während Capitano Horst Heitkamp nach einer Doppellösung suchte. Nach kurzer Überlegung standen die Doppel fest. Erstes Doppel Gerd Peisker und Andreas Claudius, zweites Doppel Horst Heidkamp und Andreas Schmale und drittes Doppel Mathias Meyer und Günter Wagner. Ein wahrhaft genialer Schachzug. Alle drei Doppel wurden nach hartem Kampf gewonnen. Damit steht fest: Gelpe kann Doppel!

——-> Ergebnisse ———-> Tabelle

Herren 65 erobern den 2. Tabellenplatz

Die Herren 65 gewannen ihr erstes Meden Spiel nach der Sommerpause bei herrlichem Tenniswetter bei SV Eintracht Hohkeppel mit 5:1. Nur ein Doppel ging mit 10:7 im Champions Tiebreak an den Gegner.

Obwohl der Sieg eindeutig ausfiel, waren alle Spiele hart umkämpft. Als Beispiel sei hier das 4. Einzel erwähnt. Nach gewonnenem erstem Satz führte der Gegner schon mit 5:2 im zweiten Satz und hatte vier Matchbälle.  Er schaffte es aber nicht das Spiel zu gewinnen und musste sich nach fast 3 Stunden im Champions Tiebreak im 3. Satz mit 4:10 geschlagen geben.  

——-> Ergebissse ——–> Tabelle

Sommersonnenwende ohne Regen

Trotz aller Befürchtungen fand das diesjährige Turnier ohne Regen bei angenehmen Temperaturen statt. Unser neuer Sportwart Marius Euteneuer plante gekonnt den gesamten Turnierabend. Es kam zu vielen spannenden, ausgeglichenen Begegnungen. Am Ende standen mit knappem Vorsprung die beiden Sieger fest. Bei den Damen belegte den ersten Platz Sibylle Kronimus und bei den Herren Elias Langer,

Für eine echte Überraschung sorgten die beiden jungen Spieler Silas und Niklas Bürstinghaus. In ihrem ersten Wettkampf zeigten sie neben Schnelligkeit auch viel Ballgefühl und Übersicht im Spiel.

Bitter, bitterer, Champions-Tie-Break

Mit einem sehr bitteren Endstand von 2:4 gegen den TFC Lichtenberg mussten sich die Herren am Sonntagmorgen knapp geschlagen geben. Dabei sah es nach den Einzelpartien relativ gut aus. Sebastian Schönhoff gewann sein Einzel souverän mit 6:0 und 6:0 und auch Alexander Mühlmann gewann nach hartem Kampf sein Einzel mit 6:2 4:6 10:8 im Champions-Tie-Break. Die anderen beiden Einzelspiele gingen leider knapp verloren. So stand es vor den Doppel 2:2.

Taktikfuchs und Mannschaftsführer Daniel Canisius stellte die Doppel gleich stark auf, doch leider gingen beide Spiele nach jeweils gewonnen ersten Satz knapp im Champions-Tie-Break verloren. Daniel Canisius nach dem Spiel: „Die Enttäuschung ist natürlich riesig, doch wir haben noch ein letztes Heimspiel am 13.08.2023 , was wir unbedingt gewinnen möchten“ gibt er sich optimistisch.

Bericht: Marius Euteneuer

Platz 2 Bezirkspokal

Zum Finale im Bezirkspokal reisten die Herren 55 ersatzgeschwächt nach Bergisch Gladbach Hand. Hier unterlagen sie im Finale mit 0:3 gegen Aegidienberg. Fast hätte es zu einem Ehrenpunkt gereicht. Das Erfolgs Doppel Markus Mette und Andreas Schmale unterlag knapp im Champions Tiebreak mit 8:10.